Chöre und Musiker in der Arena

Die Partitur wird von rund 240 Instrumentalisten auf der Bühne gespielt, und zu den Chören gehören 655 Erwachsene, 85 Jugendliche und 153 Kinder, also insgesamt fast 900 Sänger!

Lesen Sie weiter

Die Gruppen

Die Chöre der Fête im Einzelnen

Die Sänger und Sängerinnen des grossen Chors der Fête kommen aus 16 verschiedenen Chören aus der Region, die sich vor zwei Jahren diesem Projekt verpflichtet haben. Nachdem sich einige Chöre zusammengeschlossen haben, sind es nun 470 Sänger, die auf elf Gruppen verteilt mit ihren jeweiligen Chorleitern proben.

Die Chorsänger/Percussionisten bilden ein Ensemble mit 185 Personen, die in vier Erwachsenen- und drei Jugendgruppen unterteilt sind. Diese sieben Chorgruppen werden von professionellen Chorleitern geführt. Sie singen und spielen auf gelben Weinkisten, daher auch die Bezeichnung Chorsänger/Percussionisten. Sie treten im Ameisenkostüm auf.

Die Kinderstimmen setzen sich aus zwei Schulchören (aus Blonay und La Tour-de-Peilz) und drei eigens gebildeten Gruppen zusammen. Die Proben werden von vier Chorleitern begleitet.

Die elf Solisten, die für die Interpretation des Kühreihens ausgewählt wurden, arbeiten mit den beiden Chorleitern Marc-Antoine Emery und Nicolas Fragnière zusammen.

Folgende Musik-Ensembles werden live auftreten

Die Big Band besteht aus 16 professionellen und semiprofessionellen Musikern und wird von Jérôme Thomas geleitet. Diese Jazzband wird während der Aufführung sowie in der Ville en Fête auftreten.

Zu den Percussionisten gehören insgesamt 38 Musiker, von passionierten Laienmusikern bis zu fortgeschrittenen Schülern des Konservatoriums. Ihre beiden Leiter Claude Meynent und Stéphane Borel sind professionelle Percussionslehrer. Sie spielen unterschiedliche Instrumente und proben wöchentlich im Keller des Salle du Forestay in Chexbres. Sie treten im Kostüm der Heuschrecke auf.

Das Blasorchester besteht aus 107 Musikern. Es wird von den beiden Dirigenten Pascal Braillard und Stéphane Pecorini im Wechsel dirigiert. Das Ensemble setzt sich aus den Musikern von La Lyre de Vevey, dem Corps de musique Montreux-Clarens sowie Musikern aus der gesamten Region zusammen, um gemeinsam für die nötige musikalische Unterstützung der Fête zu sorgen.

Zur Gruppe der Alphornspieler gehören 36 Laienmusiker, die bei einem Vorspiel ausgewählt wurden. Sie wird von dem Profimusiker Pascal Favre geleitet.

Die Trommler und Pfeifer stammen aus Basel. Die Proben der 25-köpfigen Truppe für die Fête finden bei ihnen zuhause statt. Einige von ihnen werden zur Proklamationszeremonie am 4. Mai in Vevey erwartet.

Les chœurs de la Fête des Vignerons répètent à Roche en présence des compositeurs et des différents cheffes et chefs de chœur. Photo: Jean-Claude Durgniat | oZimages © Fête des Vignerons 2019

Kühreihen: Ensemble statt Solist

Collectif Ranz des vaches

Erfahren Sie mehr

La Lyre de Vevey se produit lors de l’OLMA à Saint-Gall en 2018. Photo: Jean-Claude Durgniat | oZimages © Fête des Vignerons 2019

Die Alphornspieler auf der Fête des Vignerons 2019

Erfahren Sie mehr

 

Die Chorleiter

Céline Grandjean et Caroline Meyer à Roche. Photo: Jean-Claude Durgniat | oZimages © Fête des Vignerons 2019

Es wurden 26 Chorleiter mit dem Proben und Vorbereitungen betraut. Manche von ihnen bereiten die Sänger und Sängerinnen auf die Aufführung vor, aber sind während der Fête nicht vor Ort. Andere leiten nur ein bestimmtes Stück oder eine Teilgruppe. Und wieder andere sind zur Verstärkung da, um die Chorsänger auf ihren Auftritt vorzubereiten oder bei Bedarf einen Kollegen zu ersetzen. Die Chorleiter im Einzelnen sind:  Cyril Ansermet, Luc Baghdassarian, Stéphane Borel, Renaud Bouvier, Pascal Braillard, Yves Bugnon, Roland Demiéville, Jean-Luc Dutoit, Pascal Favre, Céline Grandjean, Timothée Haller, Johanna Hernandez, Laurent Jüni, Claude-André Mani, Pascal Mayer, Caroline Meyer, Claude Meynent, Claude Nicolet, David Noir, Elsa Bianchi, Alexandre Pasche, Stéphane Pecorini, Jérôme Thomas. Die beiden Chorleiterinnen Caroline Meyer und Céline Grandjean leiten Les Tutti in Roche. Es werden ausserdem mehrere professionelle Pianisten benötigt, um die Proben der Kinder- und Jugendchöre sowie bestimmte Proben der Erwachsenen und der Tutti zu begleiten.

Die Solisten

Sechs Instrumentalisten haben Solorollen inne. Alle sind Profimusiker aus der Romandie: Jeanne Gollut aus Vevey auf der Panflöte, Stéphane Chapuis auf dem Akkordeon und Bandoneon, die Schweizkanadierin Stéphanie Joseph auf der Geige, die Lausanner Jean Samuel Racine auf der Klarinette und Anne Gillot auf der Bassklarinette sowie Jocelyne Rudasigwa aus La Chaux-de-Fonds auf dem Kontrabass. Die vier Letzteren spielen regelmässig zusammen im Quintett Boulouris 5.

Jeanne Gollut, die aus der Gegend des Mont-Pèlerin stammt, verbringt ihre Zeit einerseits als Konzertflötistin und andererseits am Konservatorium von Montreux-Vevey-Riviera, wo sie ihr Instrument unterrichtet.

Stéphane Chapuis, geboren in der Nähe von Porrentruy und Virtuose auf dem Bandoneon und Akkordeon, spielt Konzerte, Aufführungen und gibt Unterricht an der HEMU Lausanne, am Konservatorium in Sion und an der EJMA-VS.

Alle sechs beherrschen ein genreübergreifendes Repertoire von klassischer Musik über traditionelle Folklore, Jazz, Tango, Chanson und Improvisation bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Photo Guillaume Perret | Lundi13 © Fête des Vignerons 2019

Photo Guillaume Perret | Lundi13 © Fête des Vignerons 2019

Photo Guillaume Perret | Lundi13 © Fête des Vignerons 2019