Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden – 9. August

Die Gastkantone Appenzell Ausser- und Innerrhoden werden am Freitag, 9. August 2019, an der Fête des Vignerons den Besucherinnen und Besuchern die Bräuche, die Traditionen und die Kultur des Appenzellerlandes näherbringen.

Lesen Sie weiter

Das Appenzellerland präsentiert auf pfiffige Art und Weise die appenzellische Kultur, das Brauchtum, die touristischen Angebote sowie Musik und Tanz. Feine Appenzeller Spezialitäten wie Biber, Käse, Biere und Appenzeller Alpenbitter repräsentieren die kulinarische Seite des Appenzellerlandes.

Streichmusik Alpers © Renato Bagatti

Sennenromantik © Christophe Sonderegger

Bei der Begrüssungsparade sind die beiden Regierungen von Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden in corpore in Begleitung der Ratschreiber. Eine Stehgreifgruppe, das Organisationskomitee sowie alle mitwirkenden Personen sind auch bei der Parade dabei. Hannes von Wald, der grösste Appenzeller sowie Silvesterchläuse runden den Auftritt ab.

Die Produkteschau der Appenzeller Spezialitäten befindet sich auf der Seeplattform. Betreut wird der Stand von den beiden Tourismus-Chefs Guido Buob (AI) und Urs Berger (AR) sowie Mitarbeitenden in Trachtenuniform. Feine Appenzeller Spezialitäten wie Biber, Käse, Biere und Appenzeller Alpenbitter können vor Ort degustiert werden. Das appenzellische Handwerk zeigt Haarflechterinnen, Handstricker, Chüelischnitzer, Weissküfer Reifler und viele mehr. Der Hackbrettbauer Werner Alder spielt traditionelle appenzellische Musik und untermauert die Präsentationen der Strassenkünstler. Als Highlight sind auch die drei berühmten Appenzeller «ist und bleibt geheim» vor Ort.

Bühnen rund um den Jardin du Rivage werden mit den Mitwirkenden, Musikanten wie dem Saumchörli, dem Öhrli Chörli oder der Volktanzgruppe bespielt. Hackbrettspieler runden die Unterhaltung mit Traditionsmusik ab.

Beim Scène du village/Scène de l’Aviron sind weitere Musikanten im Einsatz: Appenzeller Echo, Rond om de Säntis, Enderlin Chicks Bühler, Hierigpaar, Jungformation «Dörigehnd», Tüüfner Gruess und Elefanten Sounders.

Die Strassenkünstler Hannes vo Wald, der Mulde Schuppel aus Teufen, die Alphorn-Gruppe und der Föchsli Buebe-Schuppel und Mölpis Sepp verteilen sich ausserhalb der Arena und unterhalten die Besucherinnen und Besucher.

Beim Stand Quai Perdonnet werden Biberli sowie Bäckerei- und Confiserieartikel verkauft. Der Schellenschmied Peter Preisig und der Nagelschmied Jörg Schmid zeigen ihr Handwerk. Auch der Sennensattler N. Frehner und der Weissküfer Hans Reifler sind vor Ort und zeigen ihr Können.

Appenzeller Brli Biber. DR